Leben wird hörbar

AUFTRITTSCOACHING

Mentales Training, Persönlichkeitsentwicklung und Kreativität im Kontext der Musik.

 

Workshops und Coaching in Theorie und Praxis.

Intention

AUFTRITTSCOACHING

Mentales Training und Coaching kann genau wie in Sport und Business auch im Musikbereich entscheidend dazu beitragen,

das eigene Potential zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt zur Entfaltung zu bringen.

Sie lernen in Workshops und im Coaching ihren persönlichen Kreativitätsprozess aus mehreren Perspektiven zu beleuchten und zu vertiefen, sie stabilisieren ihren inneren Zustand

und steigern die Kraft ihrer musikalischen Aussage.

Zielsetzungen dieses Coachings sind:

  • Die persönliche Höchstleistung in einem gegebenen Augenblick – zum Beispiel in einem Konzert oder Probespiel – zur Verfügung zu haben und hörbar in den Raum stellen zu können.

 

  • Die Konzentrationsfähigkeit so zu steigern, dass sie auch unter nicht idealen Bedingungen tragfähig ist.

 

  • Die Dynamik einer inneren, intrinsischen Motivation freizusetzen und aufrecht zu erhalten, so dass sie auch über das Erreichen eines naheliegenden Zieles hinausführt.

  • Die Fähigkeit zu entwickeln, durch ein erlerntes „Selbstcoaching“ die einzelnen Coaching-Tools eigenständig einer neuen Situation anzupassen und so eigene, neue Wege zum selbstbestimmten Ziel zu finden.

 

Module & Techniken

AUFTRITTSCOACHING

 

NLP

Durch die Erfahrungen im Laufe des Lebens bilden sich Muster im menschlichen Innenleben

- sozusagen Landkarten -

und es besteht eine starke Neigung, eher auf diese inneren Landkarten zu reagieren, als auf das „Gebiet“ der aktuellen Lebenssituation,

die gerade vor uns liegt.

 

Das Neuro-Linguistische-Programmieren erforscht die Muster (Programme), die sich im Nervensysten (Neuro-) auch durch angewandte Sprachmuster (Linguistisch-) in der subjektiven Erfahrung bilden - macht sie bewusst - und lässt systematisch die ganz persönlichen Veränderungs-möglichkeiten zu Tage treten.

Es entsteht im Gang durch verschiedenen Perspektiven und Wahrnehmungspostitionen eine wachsende Bewusstheit -

und dadurch mehr konkrete Wahlmöglichkeiten.

 

Angewandt ermöglicht es NLP, andere Blickwinkel auf innere und äußere Situationen zu gewinnen, die innersten Motivationen zum Handeln freizulegen, starke Ressourcen zu aktivieren und das gewünschte Handeln realistisch zu strukturieren.

 

Diese Tools sind seit Jahrzehnten im Coaching erprobt und entwickeln sich fortlaufend weiter.

Formate aus dem gesamten Practitioner- und Master- Programm können angewandt werden.

Generatives Coaching

Das Generative Coaching nach

Stephen Gilligan und Robert Dilts

legt in 6 systematischen Schritten die latent angelegte Kreativität und andere innere Kompetenzen prozessmäßig frei, die sonst nur in besonders inspirierten Augenblicken zugänglich sind.

 

Die Wahrnehmung der aktuellen Erfahrung wird durch den momentanen Zustand des Bewusstseins bestimmt, der wie ein Filter nur eine bestimmte Sicht auf die Dinge zulässt

und so den Möglichkeitsrahmen unseres Handelns begrenzt.

Die Ergebnisse, die eine Person erzeugt, sind so gesehen direkte Folgen der Filter des Bewusstseinszustandes.

 

Diese Filter lassen sich aber verändern, es ist möglich, aktiv am inneren "State" zu arbeiten. Diese Veränderung ist dann der Unterschied, der den entscheidenden Unterschied macht.

Generatives Coaching beschreibt einen optimalen Zustand voller Ressourcen als „COACH-State“ (Centered, Open, Aware, Connected, Holding).

 

Die systematischen Schritte des Coachings lehren, wie dieser generative Zustand aufgebaut und vielfältig unterstützt werden kann –

lasse zunächst tief liegende Motivationen und Energien erlebbar werden – zeigt dann auftauchende Möglichkeiten – auch wie man mit den natürlich auftretenden Herausforderungen umgehen kann – um dann ganz konkret und planmäßig umsetzbare Handlungen aus diesem Prozess erwachsen zu lassen.

Mentales Training

Skispringer, Kunstflieger oder auch Bogenschützen - nur als Beispiele - können nicht unbegrenzt Sprünge, Flugfiguren, etc. wiederholen.
Im Sport wird immer wieder rein mental trainiert, um den Fluss der benötigten Bewegungen immer exakter innerlich abzubilden.

Analog zum Sport kann die musikalische Vorstellungsfähigkeit vertieft und das mentale Abbild der Bewegungsabläufe präzisiert werden.

Die Arbeit mit inneren Bildern aktiviert dabei regelmäßig tiefe Ressource-Ebenen, macht ganz einfach Freude, führt zu mehr Gegenwärtigkeit und größerer verfügbarer Energie.

 

Die Klarheit der inneren Vorstellung der Musik wird dabei gesteigert -
die musikalische Aussage wird stark belebt und eine ganz ursprüngliche Motivation zum Musikmachen aktiviert - auch Bühnenpräsenz und Charisma profitieren von einem Zustand im Flow ganz natürlich.


Als Nebeneffekt beugt die ganz allmähliche Verlagerung der Trainings-zeit Überbelastungen von Muskeln und Sehnen vor und entlastet durch organischere Bewegungsabläufe.

 

Diese Grundlagen dieses Mentalen Trainings sind für alle Instrumente anwendbar.

Speziell für Geiger gibt es Kurs-Module für einen systematischer Gang durch die komplette Violintechnik.

 

Unabhängig vom momentanen Entwicklungsstand kann so die Basis für ein Plus an instrumentaler Sicherheit und für effektive Arbeitsmethoden gelegt werden.

Die eigenen Grenzen werden mit Sicherheit verschoben.

PEP® Auftrittscoaching

Die Prozess- und Embodiment-fokussierte Psychologie PEP® -

nach Dr. Michael Bohne -

ist eine hochwirksame Methode zur Aktivierung von neuronalen Ressourcen, zur schnellen Auflösung von emotionalem Stress,

von einschränkenden Kognitionen und dysfunktionalen Beziehungsmustern.

 

PEP® ist auch eine schnelle

Selbsthilfe-Methode.

Wenn immer wieder auftauchende emotionale Hindernisse das Abrufen eigentlich vorhanderer Potentiale zu verhindern scheinen, können die 5 "Lösungsblockaden“ die Ursache sein.

 

In einem der Schritte des PEP Auftrittscoachings werden diese ins Bewusstsein gebracht und sowohl im Embodiment - als auch kognitiv aufgelöst.

Das Selbstbild erfährt durch diese gezielte Stärkung eine Aktualisierung.

Ein gesteigerter Selbstwert,

mehr Selbstsicherheit und ein Gefühl von Selbstwirksamkeit sind die Folge.

 

Um wieder in einen präsenten, emotional freien Zustand zurück zu kehren, richten sich die Interventionen im PEP® weniger auf den oft wechselnden Inhalt, als auf die Behandlung einer übergeordneten Struktur.

Diese 5 Lösungsblockaden sind:

 

1. Selbstvorwürfe

2. Vorwürfe an andere

3. Erwartungshaltungen -

ein Ziel wird definiert, dass man nicht selbst erfüllen kann.

4. Altersregression - sich kurzzeitig jünger, zurückversetzt in eine frühere Situation fühlen.

5. Dysfunktionale Loyalitäten - hinderliche Bindungen aus dem Familiensystem werden liebevoll zugunsten der eigenen Bestimmung gelöst.​

Inspiration durch die Triade von Herz, Kopf und Bauch

Verschiedene Arten von Intelligenzen im Menschen, führen zu unterschiedlichen Inspirationen und können auch im Embodiment auf sehr direkte und erlebbare Weise freigelegt werden.

 

Die Arbeit mit den Bewusstseinszentren von Kopf, Herz und Bauch

mit ihren jeweiligen Kernfähigkeiten, Sicht- und Empfindungsweisen,

lässt hörbar mehr interpretatorische Facetten und mehr Farben

zu Tage treten -

und führt dazu, dass in der aktuellen Konzertsituation weitere Ressourcen und Register zur Verfügung stehen.

Entspannungstechniken

 

Erprobte Techniken für eine bewusste Regulation der körperlichen und mentalen Spannung

werden für unterschiedliche innere und äußere Situationen trainiert.

Sie können entdecken, wie sich körperliche, emotionale und mentale Verfahren gegenseitig vertiefen und ergänzen.

Zum Beispiel ist die Progressive Muskelentspannung ein für Musiker hervorragend anpassbares Instrument, um in mehreren Schritten emotional und körperlich einen ideal regulierten Spannungszustand zu erreichen.

Motivation - Inspiration

Zu wissen, wofür man etwas tut,

die intrinsische Motivation,

hat entscheidenden Einfluss auf Ausstrahlung und Charisma -

auf das, was als musikalische

Aussage hörbar wird.

Sie vertiefen anhand mehrerer der vorgestellten Arbeitsweisen die Einsicht in die Facetten ihrer tieferen persönlichen Beweggründe.

State-Management

Der innere Zustand ist auf der Bühne wie im Sport ausschlaggebend für die abrufbare Höchstleistung, die Bühnenpräsenz und den erlebten „Flow“. Methoden der Arbeit am „State“ werden erforscht und angewandt.

 

 

 

Bedingungen für

„Flow"- States

Die im Sportbereich schon oft beschriebenen und gut erforschten „Flow-States“, in denen alles wie selbstverständlich und doch kontrolliert abläuft, können nicht direkt erzeugt werden. Die Bedingungen für ihr wahrscheinliches Entstehen können aber beschrieben und durch Interventionen gefördert werden.

 

Einige der Bedingungen, welche die Forschungen zum Entstehen von Kreativität und Flow-Erlebnissen benennen, sind:

Eine Klarheit der Zielsetzung und möglichst unmittelbares Feedback

Eine Balance zwischen Anforderungen und Fähigkeiten - auch eine Unterforderung verhindert "Flow". Die Komfortzone muss "getestet" werden.

Eine hohe Konzentration -

wie ein Verschmelzen von Bewusstsein und Handlung, ein Eintauchen in die Präsenz des Augenblicks.